Unsere Arbeitsweise

Ganzheitlicher Blick

Unser Verständnis von Sexualität ist bio-psycho-sozial. Weil körperliche Störungen sich seelisch niederschlagen und umgekehrt, weil die partnerschaftliche Beziehung sich auf das sexuelle Miteinander auswirkt und umgekehrt, sollten diese Bereiche nicht getrennt betrachtet werden. Aufgrund unserer umfassenden Fachausbildung als Ärzte und Sexualtherapeuten haben wir diese Bereiche alle zugleich im Blick. Und selbstverständlich schauen wir nicht nur auf die Probleme, die Sie mitbringen, sondern auch auf Ihre Stärken und guten Erfahrungen.

Sexualmedizinische Beratung

Längst nicht jedes Problem braucht eine umfangreiche Therapie. Oft geht es um Fragen oder Unsicherheiten, für die man einfach mal eine professionelle Meinung möchte. Beispielsweise ist manch jemand unsicher, ob das, was er in seiner Sexualität erlebt oder wünscht, "normal" ist. Sehr häufig suchen Betroffene einen Rat aus ihrer Unzufriedenheit, wenn der Sex nicht oder nicht mehr "richtig funktioniert". Oder wenn einschneidende Erkrankungen die Sexualität verändern.

Wir hören Ihnen zu, stellen vertiefende Fragen, geben Ihnen eine fachliche Einschätzung. In einem oder mehreren Beratungsgesprächen können wir Ihre Fragen auflösen, nötige Informationen vermitteln, Irrtümer und falsche Mythen beseitigen sowie neue Anregungen geben. Im Mittelpunkt stehen Ihre persönlichen Ziele und Bedürfnisse und wie Sie diese verwirklichen können.

Manche Themen klären sich in einer einzigen Beratungsstunde. Manchmal sind eine oder mehrere Folgesitzungen nützlich. Vielleicht werden Sie neue Wege probieren, und wenn Sie möchten, begleiten wir Sie ein Stück.

Sexualtherapie

Wenn ein Problem sehr fest steckt, dann reichen einzelne Beratungsgespräche vielleicht nicht und es wird eine längere therapeutische Begleitung nötig. Länger heißt nicht endlos - meistens umfasst eine Sexualtherapie nicht mehr als etwa 10 Therapiesitzungen in einem überschaubaren Zeitraum.

Therapie bedeutet eine professionelle Begleitung in Ihrem persönlichen Entwicklungsprozess. Nicht gemeint ist, ein bestimmtes Schema oder bestimmte Aufgaben oder Ziele vorzugeben, denn die bestimmen Sie selber.

In der Paartherapie erschließen Sie sich als Paar, wie die beiderseitigen Wünsche und Bedürfnisse besser erfüllt werden können. Ein Bestandteil der Paartherapie sind "Hausaufgaben", die Sie in den therapeutischen Gesprächen selber entwickeln werden. Allgemeine Fragen der Partnerschaft, die oft eng mit dem sexuellen Problem verbunden sind, werden ebenfalls bearbeitet. Dabei geht es nicht um eine langwierige Psychotherapie. Wir nutzen insbesondere die Syndyastische Sexualtherapie, eine auf die sexuelle und partnerschaftliche Zufriedenheit in der Paarbeziehung fokussierende Kurzzeitbehandlung. Sie werden nicht erst am Ende einer langen Therapiestrecke, sondern von Ihren ersten Schritten an beglückende intime und partnerschaftliche Erfahrungen machen können.

Zusätzlich

Selbstverständlich beraten wir mit Ihnen auch, welche medizinischen Untersuchungen noch notwendig und sinnvoll sind, welche Hilfsmittel, Medikamente oder körperlichen Behandlungen eventuell in Betracht kommen. Gegebenenfalls werden wir diese mit dem Haus- oder Facharzt abstimmen.

Was wir NICHT tun:

Wir werden Ihnen keine Anweisungen, Vorschriften, Regeln für ihr Sexualleben erteilen. Das kennen Sie wahrscheinlich schon: Gut gemeinte Tipps aus dem Bekanntenkreis oder aus dem Internet ("Mach doch mal das und das!") nützen Ihnen wenig, die passen nicht so richtig oder führen ins Leere. Wir helfen Ihnen, Ihre eigenen Wege zu finden.

In unserer Praxis wird sich niemand ausziehen. Wir reden nur. Intimkontakte und Körpererfahrungen werden dort stattfinden, wo sie hingehören: als Hausaufgabe in Ihrem Privatbereich.

Auch körperliche ärztliche Untersuchungen führen wir in dieser Praxis nicht durch, hier sind wir ganz auf die Gesprächsmedizin eingerichtet. Nötige organmedizinische Befunde können wir von den jeweiligen Fachärzten einholen.

Lesen Sie mehr: